Das Geschäft mit Flüchtlingsunterkünften / Report München

Landkreise und Kommunen suchen händeringend Unterkünfte für Flüchtlinge. Das nutzen mitunter Eigentümer von Immobilien in schlechtem Zustand aus. Sie machen mit der Vermietung ihrer abgewohnten Häuser als Flüchtlingsunterkünfte ein Riesengeschäft.

Autor: Ulrich Hagmann

Auch in Berlin schlagen freiwillige Helfer Alarm.
100 Freiwillige kümmern sich um mehr als 200 Flüchtlinge. Gerade werden neue Räume renoviert zur Betreuung der Flüchtlinge. Die Initiative war ursprünglich in dieser ehemaligen Schule. Hier war bis Ende Mai eine Flüchtlingsunterkunft, die gerade geräumt wird.

Beitrag anschauen 

Werbeanzeigen